Weitere Leserbriefe
Wer, wenn nicht wir...

Eva Otto-Greiner, Freystadt, 29.9.2022

„Grössenwahn oder Überheblichkeit?“

Herbert Hollweck, Neumarkt, 16.8.2022

„Kostbares Gut“

Max Meier, Neumarkt, 23.3.2022

„Hasserfüllte Worte“

Natalie Weber, Neumarkt, 4.3.2022

„Lassen wir die Bürger sprechen“

Ursula Plankermann, Neumarkt, Freundin des Stadtparks 28.2.2022

Wann fuhr der Pendelbus?

Tobias Kremmel, Neumarkt, 4.2.2022

[1] - 2 - 3 - 4 - 5 ... Ende

Leserbriefe

Mobilfunkmast in Meilenhofen/Berg

Zu den Äußerungen von Dr. Sperber

Die Forderung, Mobilfunksendeanlagen möglichst weit von Wohnbebauung (also den Handynutzern) zu errichten, würde zu einer Mehrbelastung der Menschen durch elektromagnetische Wellen führen.

Aus Sicht der Gesundheitsvorsorge wäre das unverantwortlich.

Richtigstellung:
Die Belastung mit elektromagnetischen Wellen nimmt mit wachsender Entfernung vom Sendemasten zu Wohngebieten rapide ab.
Die Sendeleistung eines Handys nimmt mit zunehmender Entfernung zur Mobilfunksendeanlage zu. Aktuell gibt es ca. 300 verschiedene Handymodelle, mit Sendeleistungen von ca. 0,2 - 2,0 Watt.
Die Strahlenbelastung durch sein Handy kann jeder Bürger selbst beeinflussen, die Bestrahlung durch einen Mobilfunkfasten ist kontinuierlich, und keiner kann sich dieser Strahlung entziehen, ein Handy kann man ausschalten. Im krassen Gegensatz dazu steht die Aussage von Dr. Sperber bei der Informationsveranstaltung der Gemeinde Berg am 19.01.2005 zum Thema Mobilfunkantenne in Berg/Meilenhofen.

Zitat: "Ich kann die Bedenken und Ängste der Bürger aus Berg/Meilenhofen verstehen, ich möchte auch keine Mobilfunkantenne bei mir vor der Haustür haben" Zitat Ende

Traurig, dass sich Herr Dr. Sperber der gerade mal 10 Minuten über das Thema Krebs im allgemeinen auf der oben genannten Veranstaltung referiert hat und sich selbst nicht als Fachmann für Mobilfunk bezeichnet hat, zu technischen Details öffentlich in der Presse äußert.

Um hier noch einmal klar zu stellen, in Berg/Meilenhofen wohnen keine Mobilfunkgegner sondern Menschen die Angst haben zu den bestehenden zwei Mobilfunkantennen eine weitere Antenne mit weiterer Strahlung zu bekommen. Des weiteren sollte jedem Berger Bürger klar sein, dass es hierbei nicht allein um ein Problem in Meilenhofen geht, sondern dass auch ein Grossteil der Ortschaft Berg betroffen ist. (Schule, Baugebiet Herbstwiesen usw.)

Deshalb plädieren wir für einen sinnvollen Alternativstandort alle Mobilfunkbetreiber möglichst weit weg von Wohngebieten der Ortschaft Berg

Initiative gegen weitere Mobilfunkmasten in Berg/Meilenhofen

M. Niebler, R. Hollederer, P. Bergler, M.Zerndt, K. Madry, S. Bergler, 1.2.05

Übrigens: Sie können jetzt alle Themen aus neumarktonline auch im NEUMARKTER FORUM diskutieren
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Telefon Redaktion


Berg im Internet - die Lokalausgabe der Internet-Tageszeitung neumarktonline. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Berg im Internet
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang
Berg im Internet - die Lokalausgabe der Internet-Tageszeitung neumarktonline. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Berg im Internet
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang