Rotes Kreuz - Kreisverband Neumarkt

(Die aktuellen Blutspende-Termine finden Sie hier)

Blutspenden im Juni

NEUMARKT. Es wird wieder zur Ader gelassen: am Montag findet in Neumarkt der nächste Juni-Blutspendetermin im Landkreis Neumarkt statt.

Die Aufkommenssituation im Rahmen der Blutspende sei derzeit bundesweit von starken, regionalen Unterschieden geprägt, hieß es vom Roten Kreuz. Während bedingt durch den raschen Anstieg der aus den Kliniken gemeldeten Bedarfe in einigen Teilen der Republik akute Knappheit an Blutkonserven herrscht, ist die Lage in Bayern „am unteren Rand stabil“.

Die Versorgung mit überlebenswichtigen Blutpräparaten ist aktuell gesichert. Gleichzeitig dürfe diese Momentaufnahme mit Blick auf die bevorstehende Sommerzeit und weiteren Lockerungen der Corona-Auflagen kein falsches Signal sein - vor allem vor dem Hintergrund ansteigender Bedarfe aus den Klinken, welche die Ferienzeit nutzen, um Corona-bedingt verschobene Operationen nun nachzuholen.


Wegen der begrenzten Haltbarkeiten von Blutpräparaten sei und bleibe ein kontinuierliches Engagement der Menschen im Freistaat unabdingbar. „Jetzt nur nicht nachlassen, lautet daher die Devise, um weiterhin sicher durch die anstehenden Sommermonate zu gelangen“, sagte BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann.

Termine im Landkreis Neumarkt im Juni :
06.06.20

Drei Autos spendiert


Waltraud und Heinrich Schneider (r.) spendierten dem Roten Kreuz drei Autos
Foto: Maier
NEUMARKT. Die Familie Schneider aus Neumarkt unterstützt die Mobilität der Ambulanten Pflege des Roten Kreuzes mit drei neuen Fahrzeugen.

Die Sozialen Dienste des Bayerischen Roten Kreuzes sind täglich mit über 50 Fahrzeugen im ganzen Landkreis unterwegs, um die Versorgung der Patienten in ihrer häuslichen Umgebung zu sichern. Fast eine Million Kilometer wurden im letzten Jahr durch die Mitarbeiter der Ambulanten Pflege und die Fahrer der Bereiche Tagespflege und Essen auf Rädern zurückgelegt.


Dank einer Spende der Neumarkter Familie konnten nun für die Sozialen Dienste des BRK drei neue Fiat angeschafft werden. Waltraud und Heinrich Schneider wollen damit ihre Wertschätzung für die gute und wichtige Arbeit ausdrücken, die durch die Mitarbeiter der Ambulanten Pflege an 365 Tagen im Jahr geleistet wird, sagten sie.

BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und die Leiterin der Sozialen Dienste, Rosemarie Schmidt bedankten sich für die Spende.
30.05.20

40 Jahre beim BRK


Mehrere BRK-Hauptamtliche wurden ausgezeichnet

NEUMARKT. Mehrere Hauptamtliche aus dem Landkreis Neumarkt wurden für langjährige Zugehörigkeit zum Bayerischen Roten Kreuz ausgezeichnet.

Franz Söllner erhielt die Ehrenurkunde für 40 Jahre vom BRK-Präsidenten Theo Zellner und dem Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk im Kloster Scheyern überreicht.


Wolfgang Fehm, Gerhard Mirbeth, Michael Tischer und Peter Zellermaier wurden für jeweils 25 Jahre geehrt.

Bei der feierlichen Übergabe der Ehrenurkunden wünschte auch Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann den Geehrten alles Gute für die gemeinsame Zukunft beim BRK.
10.12.19

Bedarf noch immer groß


In Neumarkt werden wieder Blutspender gesucht
Foto:BRK
NEUMARKT. Der Blutspende-"Puffer" ist noch nicht aufgefüllt: die Sommerferien sind zu Ende, der Bedarf auch im Landkreis Neumarkt bleibt.

Der BRK-Kreisverband appellierte aktuell in Neumarkt zur Blutspende. "Eine Stunde für eine gute Tat ist kein großes Opfer, wenn man damit Leben retten kann", sagte BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann.

Der Blutspendedienst des BRK konnte die wertvollen Reserven nach dem Sommerloch noch nicht wieder auffüllen. Zum einen kann ein Teil der benötigten Blutspender wegen einer Ferienreise ins Ausland aus medizinischen Gründen eine Zeit lang kein Blut spenden. Zum anderen ist die Spendefrequenz gesunken, was bedeutet, dass die Menschen durchschnittlich weniger als zwei Mal binnen zwölf Monaten zur Blutspende gehen. Eine höhere Frequenz ist aber maßgeblich, um beispielsweise jederzeit auch auf Großschadenslagen vorbereitet zu sein.


„Wir befinden uns nach wie vor in einer angespannten Situation. Die aktuelle Spendefrequenz ist ein alarmierender Trend. Die Blutspende in Bayern braucht noch mehr Kontinuität“, sagt Georg Götz, Geschäftsführer des Blutspendedienstes des BRK. Neben der Gewinnung von Erstspendern sei es für potentielle Transfusionsempfänger enorm wichtig, dass die "Lebensretter ihren großen Dienst an der Gemeinschaft" wiederholen. Nur so sei es auch langfristig noch möglich, die Versorgung im Freistaat zu sichern.“

Die "ideale Gelegenheit, das Jahr 2018 mit einer guten Tat abzuschließen, indem man bis zu drei Leben rettet", bieten die Blutspende-Termine im Herbst. Insgesamt werden täglich 2.000 Blutkonserven für die Versorgung von kranken und verletzten Mitmenschen im Freistaat benötigt. Frauen dürfen vier Mal, Männer sechs Mal innerhalb von 12 Monaten zur Blutspende.

Die ersten Termine im Landkreis Neumarkt sind schon am Montag:
30.09.18


[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende

Übrigens: Sie können jetzt alle Themen aus neumarktonline auch im NEUMARKTER FORUM diskutieren
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Telefon Redaktion


Berg im Internet - die Lokalausgabe der Internet-Tageszeitung neumarktonline. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Berg im Internet
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang
Berg im Internet - die Lokalausgabe der Internet-Tageszeitung neumarktonline. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Berg im Internet
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang