Landwirtschaft

24 Landwirte freigesprochen


Die frischgeackenen Landwirte aus dem Landkreis Neumarkt mit den Ehrengästen
Foto: Stühlinger-Weinhändler
NEUMARKT. Die Ernte ihres Erfolges konnten 22 frischgebackene Landwirte und zwei Landwirtinnen in Neumarkt einfahren.

Im Landratsamt feierten sie den Abschluss ihrer Ausbildung im staatlich anerkannten Ausbildungsberuf „Landwirt“. Nach dreijähriger dualer Ausbildung oder nach Vorbereitung über das Bildungsprogramm „Landwirt“ hatten sie ihre Prüfung erfolgreich absolviert.

Im Rahmen einer feierlichen Freisprechungsfeier und im Beisein zahlreicher Ehrengäste erhielten sie vom Leitenden Landwirtschaftsdirektor Johannes Hebauer von der Regierung der Oberpfalz und dem Prüfungsausschussvorsitzenden Albert Fiehl die Zeugnisse und Urkunden.


In seiner Rede betonte Hebauer den hohen gesellschaftlichen Stellenwert einer funktionierenden Landwirtschaft. Gerade in Krisenzeiten stelle sich immer wieder heraus, dass Landwirtschaft systemrelevant und eine gesicherte Nahrungsmittelversorgung nicht selbstverständlich sei. Dabei müsse man jedoch ebenso Herausforderungen wie Klima- und Wasserschutz im Fokus behalten.

Das theoretisch Erlernte wurde zum Abschluss der Ausbildung auch praktisch umgesetzt. Zur Abschlussprüfung mussten die Absolventen in fünf landwirtschaftlichen Betrieben im Landkreis Neumarkt ihr theoretisches Wissen und ihre praktischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Als zusätzliches Zeichen der Wertschätzung für besonders gute Leistungen erhielten die drei besten Auszubildenden - darunter aus dem Landkreis Neumarkt Magnus Deinzer aus Günching - jeweils einen Fortbildungs-Gutschein des Bayerischen Bauernverbands. Deinzer wurde zudem mit einem Sonderpreis des BBV für das beste Berichtsheft ausgezeichnet.
05.08.22

Landwirte bei „Feldabend“


Die Lupine soll wieder auf dem Vormarsch sein - auch im Landkreis Neumarkt
Foto: Sandra Foistner
NEUMARKT. Zu einem „Lupinen-Feldabend“ der Öko-Modellregion Landkreis Neumarkt trafen sich mehr als 30 Interessierte auf dem Acker von Bio-Landwirt Roland Achhammer in Vogelbrunn bei Velburg.

Dabei sprach Manuel Deyerler von den Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf, der dort seit 2012 in Pflanzenbau und Versuchswesen tätig ist. Deyerler forscht überwiegend mit den beiden weißen Lupinen-Sorten „Frieda“ und „Celina“, die tolerant gegenüber der Pilzkrankheit Anthraknose sein sollen.


In den letzten Jahren sei die Nachfrage nach Lupinen explodiert, hieß es. Insbesondere als Ersatz für Import-Soja werde die Lupine in der Fütterung eingesetzt. Die deutschlandweite Anbaufläche beträgt derzeit rund 20 000 Hektar, davon ein Drittel für Bio-Lupinen.

Deyerler gab den Landwirte viele praxisrelevante Tipps zum Anbau der Eiweißpflanze. In der Region sei die Aussaat ab Mitte März bis in den April hinein möglich. Er habe im letzten Jahr 26 Dezitonnen pro Hektar Lupinen geerntet, berichtete Bio-Landwirt Roland Achhammer.
21.07.22

Neue Rechtslage

NEUMARKT. Eigentümer von Grundstücken und Betrieben der Land- und Forstwirtschaft im Landkreis müssen eine Grundsteuererklärung abgeben.

Darauf wies das Neumarkter Finanzamt hin.

Wegen der neuen Rechtslage müssen die Finanzämter auf den Stichtag 1. Januar 2022 die neuen Berechnungsgrundlagen zur Ermittlung der Grundsteuer feststellen.


Deshalb muß zwischen dem 1. Juli und dem 31. Oktober  eine Grundsteuererklärung abgegeben werden. Die Grundsteuer wird dann ab dem Jahr 2025 nach den neuen Berechnungsgrundlagen berechnet.

Die Grundsteuererklärung kann ab dem 1. Juli 2022 eingereicht werden. Das ist im Internet oder auf Papier möglich. Es gibt ein Informations-Hotline zur Bayerischen Grundsteuer 089/30700077.
12.06.22

„Der Weg zum Bio-Betrieb“

NEUMARKT. Die „Öko-Modellregion Neumarkt“ ist Mitveranstalter eines Online-Seminars für umstellungs-interessierte Landwirte.

Es steht unter dem Motto „Der Weg zum Bio-Betrieb“ und wird in Zusammenarbeit mit der Öko-Modellregion Amberg-Sulzbach und dem Naturparkland Oberpfälzer Wald am 1.März von 13.30 bis 16.30 Uhr durchgeführt.


Über die ersten Schritte zum Bio-Landwirt referiert Bernhard Strehler, Fachberater für Ökologischen Landbau am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Neumarkt und Amberg-Sulzbach. Dr. Norbert Bauer von der Firma Domspitzmilch und Erzeugerberater Maximilian Wilfer informieren über Vermarktungswege für Bio-Milch und Bio-Marktfrüchte.

Junglandwirt Matthias Walz aus Amberg-Schäflohe schildert seine Erfahrungen aus der Betriebs-Umstellung auf den Ökolandbau und aus seiner täglichen Betriebspraxis.

Die Teilnahme am Seminar ist kostenlos. Anmeldung sind bis 28.Februar per Email möglich
23.02.22


[1] - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 ... Ende

Übrigens: Sie können jetzt alle Themen aus neumarktonline auch im NEUMARKTER FORUM diskutieren
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Telefon Redaktion


Berg im Internet - die Lokalausgabe der Internet-Tageszeitung neumarktonline. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Berg im Internet
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang
Berg im Internet - die Lokalausgabe der Internet-Tageszeitung neumarktonline. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Berg im Internet
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang