Kirchen

Austritte bereiten Sorgen


Das Dekanat Neumarkt traf sich zum Kapitelsjahrtag
Foto: Lisa Schenke
NEUMARKT. Bestürzt über die Zahl der Kirchenaustritte zeigte man sich beim Kapitelsjahrtag des Dekanats Neumarkt im Kloster Plankstetten.

Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter aus dem Dekanat trafen sich dort auch zu einem Kapitelsamt in der Klosterkirche, das Dekan Artur Wechsler zusammen mit den Geistlichen des Dekanates feierte.

Bei der Konferenz äußerten sich die Seelsorger auch besorgt über die fehlende Möglichkeit, mit Kirchen-Austrittswilligen ins Gespräch zu kommen „und deren Beweggründe zu erfahren“. Das Thema „Kirchenaustritt“ solle auch bei der Versammlung des Dekanatsforums am 22. Oktober in Neumarkt vertieft werden.


Auch das Thema „Kleine Pfarreien auf dem Land erhalten und gestalten“ sowie die Erstellung von Pastoralkonzepten werde dabei thematisiert, sagte Dekanatsreferent Christian Schrödl.

Bereits am Nachmittag hatte sich das pastorale Personal in einer Dekanatskonferenz mit dem Auftrag des Eichstätter Bischofs Gregor Maria Hanke beschäftigt, in allen Pastoralräumen der Diözese in den kommenden Jahren Konzepte zu entwickeln, „um auf die Veränderungen in Gesellschaft und Kirche einzugehen und nachhaltig für die Zukunft zu planen“. Dabei berauche man auch die Unterstützung durch das Bistum, hieß es.

Verabschiedet wurde beim Kapitelsjahrtag Helmut Lehner, der langjährige Regionalkantor für den Raum Neumarkt, der im April nach 40 Dienstjahren in den Ruhestand trat. Lehner gestaltete das festliche Kapitelsamt, an dem auch Vertreter des Dekanatsrats teilnahmen, musikalisch an der Orgel.
20.07.22

„Kaffeeklatsch für Senioren“

NEUMARKT. Die Diakonie möchte am Donnerstag nächster Woche einen „Kaffeeklatsch für Senioren“ im Neumarkter Bürgerhaus durchführen.

Man wisse um die Folgen der Corona-Pandemie für Senioren, hieß es. Aus Sorge um die Gesundheit würden viele ihre sozialen Kontakte auf das Nötigste reduzierten. Darum werde nun am Donnerstag, 14. Juli, um 14.30 Uhr ein Kontaktangebot in Form eines Treffs namens „Senioren-Kaffeeklatsch“ gemacht.


Um besonderen Schutzbedürfnissen Rechnung zu tragen und auch diejenigen anzusprechen, die aus gesundheitlichen oder anderen Gründen weiterhin sehr vorsichtig sind, wird ein größerer Abstand eingehalten und auch am Platz eine FFP-2 Maske getragen. Es gilt die 3G-Regel und eine Anmeldung ist unter Telefon 09181-46400 erforderlich.
10.07.22

Pfarrgemeinderäte willkommen

NEUMARKT. Die Dekanate Neumarkt und Habsberg veranstalten im Neumarkter Johanneszentrum einen „Willkommensabend für neue Pfarrgemeinderäte“.

Neben Informationen über die beiden Dekanate und Vernetzungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten für Ehrenamtliche soll am Dienstag nächster Woche um 18.30 Uhr jede Menge Raum sein für das Kennenlernen und die persönliche Begegnung.


Die Ehrenamtlichen aus den Pfarreien können an diesem Abend auch das Dekanatsbüro, die Katholische Erwachsenenbildung, die Katholische Jugendstelle, die Caritas, die Ehe-, Familien- und Lebensberatung, die Seniorenpastoral und die Schulpastoral näher kennenlernen.

Anmeldungen sind noch bis Freitag per Telefon 09181/5118950 oder per Email möglich.
08.07.22

Über 750 Kirchenaustritte


Die Vorstandschaft des Dekanatsrats und die Diözesanratsdelegierten
Foto: Klaus Schubert
NEUMARKT. Renate Großhauser ist auch in den kommenden vier Jahren Vorsitzende des Neumarkter Dekanatsrats.

Bei der ersten Sitzung des Gremiums wurden sie von den Vertretern der Pfarreien, katholischen Verbände und kirchlichen Einrichtungen mit großer Mehrheit in ihrem Amt bestätigt.

Großhauser hatte zuvor das Zusammentreffen eröffnet und dabei auf die Brücken- und Vernetzungsfunktion eines Dekanates verwiesen. Der Neumarkter Dekan Artur Wechsler bedankte sich für das Engagement der Delegierten in den Pfarreien vor Ort, aber auch auf Dekanatsebene. Auch die Querverbindungen von Breitenbrunn bis Pyrbaum und der gegenseitige Austausch seien wichtig.

Die Mitglieder des Gremiums wählten Adelheid Bieberich und Irmgard Vogl-Wolfsteiner zu stellvertretenden Vorsitzenden. Vertreter des Dekanates Neumarkt im Diözesanrat sind in den nächsten vier Jahren Renate Großhauser, Adelheid Bieberich, Robert Bogner, Bernhard Grünbeck und Irmgard Vogl-Wolfsteiner.


Zuvor ging Dekanatsreferent Christian Schrödl in seiner Situationsbeschreibung des Dekanates mit Blick auf die Jahresstatistik 2021 auch auf die Kirchenaustrittszahlen ein. 753 Katholiken sind im vergangenen Jahr ausgetreten.

Diese Zahl entspreche einer Pfarrei in der Größe von Burggriesbach, Pollanten, Sindlbach oder Waldkirchen. Man habe aber deswegen nirgends im Dekanat ein Pfarrheim geschlossen oder eine Kirche verkauft.

Um Bestehendes zu erhalten, stünden das Bistum und die Pfarreien unter enormen Druck. Nicht alle Immobilien und der gewohnte Personalstand seien in den kommenden Jahren zu erhalten. Dies werde vor Ort auch zu Spannungen und Auseinandersetzungen führen.
04.07.22


Anfang ... 2 - 3 - [4] - 5 - 6 ... Ende

Übrigens: Sie können jetzt alle Themen aus neumarktonline auch im NEUMARKTER FORUM diskutieren
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Telefon Redaktion


Berg im Internet - die Lokalausgabe der Internet-Tageszeitung neumarktonline. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Berg im Internet
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang
Berg im Internet - die Lokalausgabe der Internet-Tageszeitung neumarktonline. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Berg im Internet
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang